• https://www.paierl.at/data/image/thumpnail/image.php?image=29/thermenhof_paierl_badwaltersdorf_ayurveda_teaser_63_0.jpg

Gesund abnehmen mit Ayurveda

Die ayurvedischen Lehren zielen auf eine ganzheitliche Gesundheit ab: körperlich und geistig. Eine wichtige Rolle spielt dabei auch die Ayurveda-Ernährung. Ziel ist eine typgerechte Ernährung und die Beseitigung schlechter Essensgewohnheiten, um so nach und nach das individuelle Wohlfühlgewicht zu finden. Zwar steht die Gewichtsreduktion auf dem Weg zum Gefühl allgemeinen Wohlbefindens nicht zwingend im Vordergrund, allerdings geht diese häufig mit einem solchen Prozess einher. Abnehmen mit Ayurveda: Wir erklären Ihnen, worauf es dabei ankommt und worauf zu achten ist.

Typgerecht abnehmen durch ayurvedische Ernährung

Laut Ayurveda besteht jedes Individuum aus den drei Grundenergien, den Doshas (Vata, Kapha und Pitta). Sie existieren in unterschiedlichen Ausprägungen von Geburt an in jedem Menschen und sollten sich stets in Harmonie zueinander befinden. Die richtige Balance der Doshas ist Voraussetzung für körperliche und geistige Gesundheit. Eine Störung wird in der ayurvedischen Lehre als Grund für Krankheiten oder für Übergewicht gesehen.

In der Ayurveda geht es nicht um Proteine, Fette, Kohlenhydrate und Vitamine. Es werden keine Kalorien gezählt, und es gibt kein Idealgewicht. Ayurveda sagt, dass für verschiedene Menschen auch unterschiedliche Nahrungsmittel geeignet sind. Wobei nicht alle Menschen im gleichen Maße von der Gefahr zum Übergewicht betroffen sind. Denn ent¬sprechend der individuellen Konstitution reagiert jeder Stoff¬wechsel unterschiedlich auf die tägliche Nahrungsverwertung und -zufuhr. Besonders empfänglich für die Ansammlung von Fett-depots und Wassereinlagerungen sind all diejenigen, die über einen ausgeprägten Anteil des Kapha-Doshas in ihrer Konstitution verfügen.

Deshalb sollten bei einem starken Übermaß an Kapha tierische Eiweiße, sehr süße und schwere Speisen sowie fettige und frittierte Speisen weitgehend gemieden werden. Bei Pitta-Typen hingegen wirken sich vor allem zu viel Kohlenhydrate negativ aus. Einige Nahrungsmittel und Gewürze sind zum Abnehmen ganz besonders gut geeignet und zeichnen sich durch Eigen¬schaften aus, die den Prozess der Gewichtsreduktion effizient unterstützen. So rät die ayurvedische Ernährungstherapie zum regelmäßigen Verzehr von Mungobohnen, Gerste, Honig und Chili. Weitere wichtige Nahrungsmittel in der Anti-Kapha-Diät der Ayurveda-Ernährung sind Blattgemüse-Sorten wie Spinat, Mangold und Chicorée. Zudem wird zu ausleitendem Gemüse wie Spargel oder Sellerie geraten und auch zu herben oder scharfen Kräutern und Gewürzen.

Abnehmen mit Ayurveda: Tipps und Infos

Zum Abnehmen mit Ayurveda sollte abends in jedem Fall nur wenig gegessen werden. Eine ausgewogene Lebensweise mit wenig Stress und Alkohol, dafür aber viel Bewegung, sind ebenfalls sehr wichtig. Oft sind es auch unbewältigte Konflikte, deren vermeintliche Lösung unterbewusst über die Nahrung gesucht wird. Daraus entstehen häufig schlechte Ernährungsgewohnheiten, die wiederum Gewichtsprobleme zur Folge haben.

Das Abnehmen bei einer Ayurveda-Kur erfolgt somit nicht ausschließlich durch die ayurvedische Küche, sondern vielmehr durch eine typgerechte Zusammenstellung von Gerichten. Diese Zusammenstellung basiert auf den ayurvedischen Lehren der drei Lebensenergien (Doshas). Somit kommt es zu einer gesunden Entgiftung und Entschlackung des Körpers und einem allgemeinen Wohlbefinden.

Namasté

Ihr Ayurveda Vaidya Giopi Gopakumar & Frau Bhwana Sharma (Ayurveda Köchin)


+43(0)3333/2801